Stoffspielerei, gekräuselt und gerafft

Herzlich Willkommen zur Stoffspielerei im Mai 2022! Heute bin ich Gastgeberin dieses thematisch wechselnden Blogevents, das jeden Monat bei einer anderen Bloggerin zu Gast ist. Ich freue mich mit allen auf die verschiedensten Beiträge zum Thema „Gekräuselt und Gerafft“. Im folgenden findest Du zuerst die Liste aller heutigen Stoffspielereien der teilnehmenden Bloggerinnen und danach schreibe ich über meine eigene.

Alle Beiträge

Die Beiträge der Stoffspielerinnen werden im Laufe des Tages in diese Liste aufgenommen. Ein ganz großes Dankeschön an alle, die sich von den kleinen Stoffwellen begeistern ließen und mit dabei sind!

Auf sich schlängelnden Pfaden

Der Ausgangspunkt meiner Stoffspielerei ist eine Variation aus dem Kapitel Controlled Crushing im Buch The Art of Fabric Manipulation. Nach der etwas trockenen Systematisierung handelt es sich um eine einseitig geraffte Fläche, die auf den Patchwork-Block namens Drunkards Path angewendet wurde. Ein erstes Probeexemplar war vielversprechend und gefiel mir gut. Und so begab ich mich auf Entdeckungsreise und fand auf den sich schlängelnden Pfaden ein Meer roter Wellen :-)

Ein Meer kleiner, roter Stoffwellen

Hier dazu mein Reisebericht:

Für den Zuschnitt habe ich mir Schablonen gemacht. Ich bin von einem 10x10cm großen Quadrat ausgegangen. Den Viertelkreis habe ich nach eigenem Empfinden mit einem Radius von 6cm gezogen. Die das Kreisviertel umgebende Fläche habe ich an der Kreislinie (ähnlich wie Buch The Art of Fabric Manipulation auf Seite 12 skizziert) aufgefächert. Dafür habe ich alle 1cm einen Einschnitt bis knapp an die Ecke geschnitten und die Fläche dann aufgespreizt auf Schablonenkarton aufgeklebt. Für das spätere Zusammennähen sind Passmarker wichtig – ich finde zumindest der in der Mitte. Auf der Schablone habe ich die Nahtzugaben mit angezeichnet; ich hatte mich für 6mm entschieden – einen Abstand, den ich am Nähfüßchen meiner Nähmaschine wiederfinde.

Die drei verwendeten Schablonen

Beim fertigen Block sind nur zwei Stoffteile sichtbar – hier siehst Du drei. Da das geraffte Stoffteil (rot) doch recht viel Bewegungsfreiheit in sich trägt, habe ich es mit der fertigen Form (weiß), die es im Block haben soll, unterlegt und die Ränder festgesteppt. Das, so denke ich, vereinfacht das Verarbeiten der fertigen Blöcke.

Zuschnitt

Die gerafften Blöcke habe ich folgendermaßen genäht. Zuerst habe ich an der zu raffenden Seite mit den größten Stichen der Nähmaschine zwei Geradstichnähte im Abstand von 3mm und 1cm vom Rand genäht und dabei reichlich Faden an den Enden stehen gelassen. Als nächstes wurden die geraden Seiten des roten Stoffstücks auf die entsprechenden Seiten des weißen Stoffstücks gesteckt. Dabei habe jeweils zuerst die Ecken fixiert. Dann habe ich die Rundung am mittleren Passmarker zusammengesteckt, beide Stoffe da festgehalten und die jeweils oben liegenden Fäden der Nähmaschinennähte als Rafffäden angezogen. Die Fältchen schön verteilt, noch etwas mit Stecknadeln fixiert und dann habe ich beide Stoffstücke ringsum innerhalb der Nahtzugabe zusammengesteppt. Als letzter Schritt wurde der Innenkreis angesteckt und ich habe die Naht dann von der weißen Seite aus genäht. Die runde Naht habe ich etwas gebügelt – ich bin dabei aber nur über den Ansatz der Rafffalten, damit sie nicht platt gedrückt werden.

Genäht habe ich neun dieser Blöcke. Für ihre Anordnung habe ich sie hin und hergeschoben bis mir das entstehende Muster gefiel. Die gerafften Wellen habe ich mit einem breiten Streifen umrahmt.

Raffungen auf sich schlängelnden Pfaden

Es wird ein Kissen. Ob ich noch etwas quilte, muss ich noch überlegen. Testweise auf ein Innenkissen aufgesteckt, finde ich, sieht es auch so schon gut aus ;-)

Die gerafften, schlängelden Pfade als Kissen

Ich bin weiterhin von den vielen kleinen Stoffwellen sehr beistert, auch wenn das Anziehen der Rafffäden immer ein Geduldsspiel ist. Vielelicht bieten auch andere Flächen das Potenzial für etwas kontrolliert geraffte Dynamik? Wie immer wünschte ich, ich hätte mehr Zeit für die vielen Ideen, die bei den Stoffspielereien entstehen … Aber nichtsdestotrotz: Mögen die Ideen nie ausgehen ;-) Pass gut auf Dich auf und bis bald!

Die Stoffspielereien

Mach mit, trau dich, sei dabei! Die Stoffspielereien sind offen für alle, die mit Stoff und Garn etwas Neues probieren wollen. Es geht ums Experimentieren und nicht ums Perfektsein, denn gerade aus vermeintlich „misslungenen“ Experimenten können wir im Austausch jede Menge lernen. Lass dich gerne vom monatlich vorgegebenen Thema inspirieren und zeig deine Ideen dazu.

Jeden letzten Sonntag im Monat sind die Stoffspielereien zu Gast bei einer anderen Bloggerin. Dabei kommen wir ohne Verlinkungstool aus: Schreib einfach einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag im jeweiligen Blogpost der Gastgeberin. Sie fügt die Links im Lauf des Tages in ihren Beitrag ein – ganz persönlich und individuell.

Bist du nächstes Mal auch dabei?

Eine Übersicht aller bisherigen Stoffspielereien findest Du unter stoffspielereien.net

21 Kommentare zu „Stoffspielerei, gekräuselt und gerafft

  1. Das Kissen sieht sehr gut aus, edel, braucht kein zusätzliches quilting, finde ich.
    Die ausführliche Dokumentation des Nähprozesses ist sehr hilfreich, das Ergebnis schön akkurat. Man sieht, wieviel Sorgfalt in der Arbeit steckt.
    Ein Dankeschön an Dich als Gastgeberin,
    Liebe Grüße
    Tyche

    Gefällt 1 Person

  2. Ja, ich finde, deine Arbeit kommt als Kissenhülle sehr gut ‚raus. Ich kann mir diese Kräuselungen auch gut an einem Kleidungsstück vorstellen. Sehr gut gefällt mir auch die Anordnung der gerafften Teile; sie sind nicht offensichtlich regelmäßig.
    Mein Beitrag ist jetzt auch veröffentlicht. Danke für das Thema, das mich nach einer kleine Pause animiert hat, wieder mitzumachen.
    LG
    Siebensachen

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Es freut mich, dass das Thema Dich angesprochen hat. Für die Anordnung der Blöcke habe ich die Blöcke hin und her gedreht, bis es mir gefiel. Eigentlich hatte ich ein 4×4 Muster geplant, ausgehend von einem Patchwork, das ich gesehen habe, aber irgendwie wirkte es nicht und schon gar nicht in 3×3. So ist es ganz spannend und wenn ich Gelegenheit habe, „analysiere“ ich meine Anordnung noch mal :-) Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Toll!!!
    Das könnte ich mit toll auf einem Rock vorstellen, also nur ein so ein Element, so dass der geraffte Teil ein Volant ergibt. So ähnlich wie bei Pattern Magic.
    Ich habe bisher auch immer von Hand gekräuselt, oder eben mit der Maschine mit lockeren Fadenspannung. Beides hat mich nur so semi begeistert, außerdem ist es viel Arbeit, wie du sagst. Ich werde jetzt mal den Ruffler-Foot oder auch Kräusler-Fuß ausprobieren, der müsste eigentlich auf alle Maschinen passen. Ich werde berichten!
    LG Anne Sophie

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Ja so ein Rock ist vorstellbar, stimmt! :-) So ein Kräusel-Fuß lässt alles schneller gehen, das ist wahr. Ich habe einen für meine Overlock. Allerdings nutze ich ihn eigentlich nicht, weil ich nicht genau weiß, in welcher Relation gerafft wird. Zwar erlaubt die Maschine mir verschiedene Optionen aber ich müsste doch erstmal nach messen. Wenn ich geraffte Stoffteile für Kleidung brauche, nutze lieber die Technik mit großen Stichen und Passmarken, da bin ich flexibel und mir dann auch sicher, dass es so wird wie ich es möchte ;-) Bin gespannt auf Deine Erfahrungen, lass davon hören! Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Ich kannte diesen Block pur, ohne Raffung, als Patchworkdecke mi dem lustigen Namen “ Der Weg des Betrunkenen“ Gerafft bekommt es eine ganz andere Anmutung und es braucht nichts mehr für die Optik an Naht, finde ich. Schön gleichmäßig hast du die Raffung so mini hinbekommen. Die rückseitige Verstärkung war sicherlich hilfreich. Bei meinem dünnen Stoff rutschte es heftig beim Nähen.
    Danke für das herausfordernde Thema.
    viele Grüße, Karen

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Ja es ist ein unerwarteter Name. Ich habe auch geschaut, ob es noch andere gibt. Solomons Puzzle wird erwähnt – nur bin ich mir nicht ganz sicher, ob damit der Block oder eine bestimmte Anordnung der Blöcke gemeint ist. Ich stimme Dir zu, gerafft bekommt dieser Block eine ganz andere Wirkung – ursprünglich wollte ich ein bestimmtes Patchworkmuster anordnen, aber das hat irgendwie nicht funktioniert. Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  5. Ein toller Effekt und eine wunderbar anschauliche Anleitung. Danke dafür. Das Kissen ist ein echter Hingucker‘ ! Ich habe mich an einem traditionellen Wabenmuster versucht und bin zumindest mit einem Versuchsstück unter https://zwisch-en-durch.blogspot.com/2022/05/stoffspielereien-gerafft-und-gekrauselt.html dabei. Danke für’s Sammeln heute und das anspannend-entspannende Thema.
    Eienen schönen Sonntag noch und liebe Grüße, Elvira

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Kerstin, leider habe ich es diesmal nicht geschafft, das Projekt rechtzeitig fertigzustellen, geschweige denn einen Post darüber zu schreiben. Aber ich freue mich jetzt schon über deinen wunderschönen Beitrag, das sieht toll aus! Und ich freue mich auch aufs inspirierende Lesen bei den anderen! Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt 1 Person

  7. In dem Rot sieht das richtig toll aus! Das wird ein schönes Kissen.Mit diesem Projekt hatte ich auch geliebäugelt, die runden Kräuselungen ergeben einen tollen Effekt. Ein anderes Mal. Die Idee, die Viertelkreise mit einem Trägerstoff zu unterlegen ist richtig gut. Dann muss man sich beim Zusammennähen nicht gleichzeitig mit dem Kräuseln und dem Rundung nähen herumschlagen.
    Liebe Grüße und danke für das schöne Thema!
    Christiane

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Ich bin ganz spät dran mit meiner Antwort. Ja das Rot strahlt richtig schön. Diese Art von Raffungen waren ein Projekt, welches ich schon ganz lange ausprobieren wollte. Der Trägerstoff halt auch ganz gut die Form, da hatte ich Befürchtungen, dass es sonst zu unförmig werden könne, wenn der geraffte Stoff nicht genügend steif ist. Ähnlich habe ich es auch schon bei gerafften Details an meinen Kleidern gemacht. Das hat auch da gut funktioniert. Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Ich bin neugierig auf Deinen Kommentar :-) Bitte hab Verständnis, dass ich Kommentare zuerst lese und dann freischalte. Danke!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.