Aus dem Stoffelager geplaudert – 2019.01

Das Jahr 2019 ist für das Stoffelager ganz gut gestartet. Einige Stoffe, die schon länger darin kuschelten, haben es verlassen. Die Statistik meldet für Januar und Februar zusammen einen Abgang von minus 9,0 Metern.

Der Umfang des Stoffelagers scheint ein generelles Thema von Hobbyschneiderinnen zu sein. Auch in englischsprachigen Blogs und auf Instagram ist der „stash“ immer wieder im Gespräch. Unlängst las ich: „project made a dent in the stash.“ Dieses Bild von Zähnen vor Augen habe ich den bisherigen Bestandabbau dieses Jahrs mal so dargestellt:

Der Megamonatszahn war noch nicht dabei. Und obwohl ich immer so bei meiner Zielvorgabe Bestandsnähen >0,5 bleibe, werden die Schrankfächer nicht so viel leerer. Höre ich da etwa Null-Diät? Neeiinnn! Ich werde erst mal meine Zielquote erhöhen und noch fleißiger nähen (und versuchen, den Stoffezufluss weiter zu drosseln, grummel).

Die wahrscheinlich wirksamste Taktik las ich letztes Jahr bei einer Mitsteiterin: einfach Stück für Stück Stoff aus dem Schrank oder der Schublade nehmen und ohne wenn und aber verarbeiten. Just sew it!

Manchmal verstärkt sich die Motivation, wenn man erst mal begonnen hat, sich mit einem Thema zu beschäftigen. Manchmal sind auch kleine Anstubser hilfreich – deshalb bin ich auch beim gemeinsamen Projekt Stoffdiät gern dabei. Denn eigentlich war ich Anfang dieses kleinen Berichtes schon ein bisschen deprimiert, dass meine Schrankfächer gefühlt noch immer nicht so leer sind, wie ich sie gerne hätte, obwohl ich mich doch schon eine Weile damit intensiv beschäftige. Aber dann hat mir die kleine Frage, die Frau Küstensocke formuliert hat, doch wieder Auftrieb gegeben: „Was wollt Ihr aus eurem Stofflager für den Frühling nähen?“ Manchmal ist ein Perspektivenwechsel, manchmal auch nur eine Formulierung in einem anderen Kontext das was ein neues Licht in eine Sache bringt. Denn ich möchte ja auch wieder beim SpringStyleAlong2019 von HandmadeGlamour.Everyday. mitmachen. Also nichts wie los!

Für den Frühling möchte ich ganz viel schöne blaue Stoffe aus meinem Stoffelager vernähen.

Eine „kleine“ Auswahl blauer Stoffe aus meinem Stoffelager (nur der Motivstoff mit Blüten reicht mit 1,4m für ein Kleid, die anderen sind nur noch ca. 0,5 bis 0,8m lang)

Die unifarbenen sowie der weißgrundige mit Blattmotiv sind Jerseystoffe, das sind wahrscheinlich schnelle Projekte. Sie bringen aber nicht so viele Meter, da es Reststücke sind. Der schöne Blütenstoff ist ein Baumwollsatin, das soll ein Kleid werden, das ich auch füttern müsste. Allerdings: der Schnitt muss neu aufgestellt werden. Das ist die kleine Hürde, die ich dafür noch bewältigen muss.

So und nun setze ich meine oben erwähnte Erkenntnis um und begebe mich an die Nähmaschine. Möge die Frühlingssonne mich und Euch zusätzlich motivieren!

Bis bald!

10 Kommentare zu „Aus dem Stoffelager geplaudert – 2019.01

  1. Wie schön, dass Du dabei bist. Soo schöne blaue Stoffe, da hätte ich auch Ideen ;-)
    Auch die halben Meter und 0,80 m tragen zum Stoffabbau bei, auch wenn nicht gleich eine große Lücke zu sehen ist – schließlich ist dann Stück weg, das nicht immer wieder neu hin und her geschoben wird ;-) auf Deien Frühlingskollektion bin ich jedenfalls sehr gespannt! LG Kuestensocke

    Gefällt 1 Person

  2. Just sew it, ist eine schöne Idee, aber ich fürchte, sie würde mich eher stressen. Ich brauche da mehr Freiheit. Deine Frühlingsstoffe sind wirklich schön. Bin auf die Ergebnisse gespannt! LG Tina

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Ja, es gab eine Zeit, wo ich mir das auch nicht vorstellen konnte ;-) Es sind im Moment hier auch nur bestimmte Stoffe, die so verarbeitet werden. Insbesondere vernähe ich so einige Baumwolljerseys als Unterhemden für die Kinder – ohne lange darüber nachzudenken, was ich sonst in der Zukunft vielleicht noch „besseres“ daraus nähen könnte.

      Gefällt mir

  3. Deine Stoffzähne sehen doch schon mal nicht schlecht aus!
    Und Du hast natürlich Recht: die gemeinsame „Diät“ hilft uns ein bisschen auf die Sprünge.
    Mir scheint allerdings auch nur „Nulldiät“ tatsächlich zielführend. Und da bin ich schon eine Weile ziemlich streng mit mir.
    Gutes Vorantreiben der Frühlingspläne wünscht
    Valomea

    Gefällt 1 Person

  4. Das wird eine feine Frühlingsgarderobe. Die Stoffverarbeitung ist leider immer langsamer als der Einkauf. Darum finde ich die Ideen vom wohlsortierten Vorrat des Stash-Less-Projektes sehr inspirierend, um sich mit seinen Stoffen und dem Kaufverhalten zu beschäftigen. LG, Ulrike

    Gefällt 1 Person

  5. Ich finde die Idee mit den Stoffzähnen witzig.
    Die Stoffe für die Frühlingskollektion sind alle sehr schön. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.